Dienstag, 22. November 2011

Bonny

Dear Diary, 
"Ein Hund hat keine Verwendung für schicke Autos, große Häuser oder Designerklamotten.
Ein klatschnasser Stock reicht ihm völlig.
Einen Hund interessiert es nicht ob du reich bist, oder arm, clever oder dumm, pfiffig oder doof.
Wenn du ihm dein Herz schenkst, schenkt er dir seins.
Von wievielen Menschen kann man das behaupten?
Wie viele Menschen können einem das Gefühl geben, selten, echt und besonders zu sein?
Wie viele Menschen können einem das Gefühl geben, außergewöhnlich zu sein?" - Zitat aus dem Film ''Marley und Ich''

Wie viel mir mein Hund bedeutet kann ich kaum in Worte fassen. Sie heißt Bonny und ist wundervolle 3 Jahre alt. Am 16.10.2009 erblickte mein Hund in Warstein das Licht der Welt. Bonny war die kleinste und ''jüngste'' von insgesamt 6 Welpen.


Darf ich vorstellen? Bonny's Eltern:
Bonny's Mama

Bonny's Papa

Leider habe ich nur noch Fotos von einem Geschwisterchen von Bonny:



Bonny & Browny

Am 20. Januar 2010 war ich bei meinem Besten Freund Dennis und vertrieben uns die Zeit mit langweiligen Sendungen im Fernsehn. Wir sprachen über seine Hunde Mogly und Pezi (ebenfalls 2 Pekinesen). Ich erzähtle davon, dass ich schon immer einen Hund haben wollte. Oft versprachen mir meine Eltern schon als Kind, dass ich einen Hund bekommen würde. Doch die Zeit verging. Ich wurde älter, und älter, und älter, und... Doch dann wurde mir urplötzlich klar, dass ich schon lange Volljährig war, und mir im Endeffekt selber einen Hund zulegen durfte. Oh ja, total leichtsinnig - aber mir war es egal! Ich setzte mich vor seinem Computer und suchte nach Hundewelpen. Nach kurzer Zeit sah ich die bereits oben angezeigten Bilder von Bonny (zudem Zeitpunkt hieß sie noch Beauty) und Browny. Ich griff sofort zum Telefon und wählte die Nummer des Besitzers. Am Telefon teilte er mir gleich mit, dass ich mich schon am darauffolgendem Tag auf dem Weg machen dürfte, um die Hunde zu begutachten. 
Erst Abends im Bett wurde mir klar was ich mal wieder fabriziert habe. Ich habe tatsächlich vor einen Hund zu kaufen - und habe nichts meinen Eltern erzählt! Oh man - der Ärger war vorprogrammiert!
Am nächsten Tag nutzte ich die passende Gelegenheit aus: Papa vorm Fernsehr! Ich setzte mich auf die Couch, holte tief Luft und sagte: 
Papa?
Hm?
Ich fahre gleich nach Warstein, dort gibt es Hundewelpen!
Hmhm...
Vielleicht kaufe ich uns einen!
Jaja!  
Er hatte natürlich nicht wirklich zugehört. Aber nun ja, ich habe es ihm gesagt! Ich fuhr zu Dennis, denn er und seine Mutter wollten mitkommen. Nach einer 50 Minütigen Autofahrt kamen wir im schönen Warstein an. Wir klingelten an der Tür - ich war total aufgeregt. Gleich nach dem Schellen ertönte aus dem Hause Hundegebell. Der Besitzer öffnete die Tür... 3 wunderschöne Pekinesen - darunter 2 Welpen, Bonny & Browny - begrüßten mich herzlich. Ich fiel auf die Knie und nahm sie in die Arme (Beide jeweils nur zwei Hände groß). Schon fragte ich mich, welchen ich nehmen soll - ich konnte mich nicht entscheiden. Bonny saß durchgehend auf meinem Schoß, wobei Browny immer zur Mutter lief. Als Bonny zu ihrer Mutter wollte, stupste sie die Bonny mit der Schnautze  immer von sich - wonach die Bonny sich wieder zu mir geseligte. Dennis sah mir an, dass mir die Entscheidung verdammt schwer fiel, doch dann sagte er:
Sandy? Denk doch mal genau nach, wer von den beiden ist die ganze Zeit bei dir und fühlt sich wohl?
Nun war es mir klar! Ich entschied mich für Beauty (heute Bonny) und wickelte sie in eine Decke und trug sie wie ein Baby in meinen Armen. Draußen lag sehr viel Schnee, dementsprechend war es sehr kalt. Wir verabschiedeten uns und machten uns auf dem Weg nach Hause. 
Bsssst - Bsssst ...
Mein Handy ertönte, und ich ging ran.

Sandy? Du willst dir doch nicht wirklich einen Hund anschaffen? Bist du wahnsinnig? Bla, bla, bla...

Jap, mein Vater hat es jetzt erst geschnallt! Aber was sollte ich tun? Bonny war bereits gekauft, und abgeben konnte ich Sie nun auch nicht mehr. Außerdem wollte ich Sie einfach nicht mehr hergeben. 
Den ganzen Abend verbrachte ich mit Bonny bei Dennis und seiner Mutter, so lange, bis ich das Gefühl hatte, dass meine Eltern bereits tief und fest schliefen. Erst dann fuhr ich nach Hause.


Bonny's 1. Nacht in unserem Hause 


Am nächsten Tag räumte ich mein Zimmer auf - und mein Vater stand urplötzlich in der Tür. Ich erschrak und hatte Angst ihm ins Gesicht zu sehen. Ich vermutete das schlimmste. Doch als seine Blicke die kleine Bonny trafen sagte er nur:
Also, mir ist es ja egal... aber die Mama will keinen Hund! Du weißt doch dass sie schiss vor Hunden hat!

Ich war erleichtert. Wenigstens war mein Vater nicht böse, und nahm Bonny gleich auf die Hand. Einige Minuten später stand Mama in der Tür, und wunderte sich. Papa drehte sich zu ihr, wobei sie dann erst den Hund in seinen Armen sah. Sie zog ein ''ihgitt'' Gesicht. 
Mama, sie tut nichts. Sie ist noch ein Baby. 
Du brauchst wirklich keine Angst haben!
Doch Mama und Bonny wurden nach einigen Tagen warm, und seitdem gehört Bonny mit zur Familie. Mama & Bonny sind seitdem unzertrennlich. Ich liebe meinen Hund einfach - ich würde für nichts auf der Welt meinen Hund hergeben, denn sie hat keine Verwendung für schicke Autos, große Häuser oder Designerklamotten.
Ein klatschnasser Stock reicht ihr völlig.
Bonny interessiert es nicht ob ich reich bin, oder arm, clever oder dumm, pfiffig oder doof.
Weil ich ihr mein Herz schenkte, schenkte sie mir ihr's.
Von wievielen Menschen kann man das behaupten?
Wie viele Menschen können mir das Gefühl geben, selten, echt und besonders zu sein?
Wie viele Menschen können mir das Gefühl geben, aussergewöhnlich zu sein?


Bonny, Ich Liebe dich!

:-* Deine Sandy

Kommentare:

  1. Das nenn ich wahre Liebe :) <3
    Bonny ist soooooo süß :)
    man merkt, dass du dir seeehr viel Mühe gegeben hast ;)

    Liebe Grüße, Funda :-*

    http://fundakaracay.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. sehr süßer post und bonny ist total niedlich. =)

    hunde sind so unendlich dankbar und geben so viel zurück. sie sind wirklich die besten freunde der menschen.

    lg

    AntwortenLöschen
  3. Hach, wie süß. Toller Post und Bonny ist wirklich sehr süß <3

    Ich liebe Hunde so sehr. Sie sind immer für einen da wenn man sie braucht und "hören einem zu" ;)

    Liebe Grüße,
    Maxi :*

    AntwortenLöschen
  4. hey der spruch ist geklaut..der gehört zu Marley..aber ich denke der passt zu jedem unserer Lieblinge.<3 toller Post.:)

    AntwortenLöschen
  5. ich fand es gerade so spannend beim lesen, schade das es schon vorbei ist =) das hast du sehr schön gemacht. gefällt mir sehr =)

    AntwortenLöschen
  6. wie man oben lesen kann zitiert sie aus "marley und ich"..

    AntwortenLöschen
  7. Bonny ist ja mal goldig ^^
    toll das du alle snochmal so ausführlich erzählt hast ist ja doch schon 3 Jahre her :)
    Du glückliche Mama xD

    AntwortenLöschen
  8. Och hör, wie süß!
    Schöner Post. :)

    Tiere sind schon was Wunderbares. <3

    LG

    AntwortenLöschen
  9. Soo süß!

    http://uniquemarielle.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  10. Na dann wünsch ich dir und eurem neuen Familienmitglied alles Gute :))Hoffe bonny lebt sich schnell ein

    AntwortenLöschen
  11. @chameleon - ich habe sie schon 3 jahre :)

    AntwortenLöschen
  12. Oh, herzlichst, würde ich sofort auch nehmen! Sie ist toll.

    AntwortenLöschen
  13. Das is ja mal ne echt coole Geschichte, fast wie bei mir ^^ ich habe seit Ostern einen Beagle- Schäferhundmix und er is mein ein und alles <3 ich war mit meinem freund eig in der welpenstube um nach einen rot haarigen langhaardackel zu schauen, doch dann haben wir eben den kleinen Knirps enddeckt, mein Herz blutete weil wir ihn nicht mitnehmen konnten ... dann war ich über Ostern bei meinen Eltern und meine Schwiegermama und mein Freund sind dann da nochmal hingefahren und haben den kleinen Kerl mitgenommen =D dann kam mein Freund mich abholen bzw wollten wir noch einige Tage bei meinen eltern bleiben und als ich dann ein Bild von meinem Baby gesehen habe musste ich einfach wieder nach Hause =D die Begrüßung viel beinahe so aus als würde er sich noch an mich errinnern, wie ich vor seinem Gatter gestanden habe und Tränen in den Augen hatte =D (eine Familie hatte sich ihn gekauft weil sie ein Baby bekommen hatten und wollten das Baby und Hundebaby zusammen aufwachsen, doch waren übervordert und haben ihn abgegeben...)nun hat er bei uns ein neues Zuhause! <3 <3 <3 sein Name ist Milow und ist 11 Monate =D

    AntwortenLöschen
  14. Das ist wie mit meinen beiden Süßen. Ich hab sie zwar mit 3,5 und fast 3 Jahren zu mir geholt, aber diese bedingungslose Liebe, die einem die Hunde schenken erfährt man bei Menschen nie!

    AntwortenLöschen
  15. AN ALLE SANDY-LOVER ! <3 ;)

    http://fundakaracay.blogspot.com/2011/11/fur-sandy-dynamitebeauty1989.html#comment-form

    AntwortenLöschen
  16. oh wie süß und wunderschön du das formuliert hast :o hatte tränchen in den augen :D

    AntwortenLöschen
  17. ooh ist das süß! ich kann das echt voll nachvollziehen dass du die kleine Bonny so liebst. mein hund ist auch mein ein und alles, mein kleines baby <3

    AntwortenLöschen
  18. Meine Guete. Ich bin zu Traenen geruehrt was fuer ein toller Blogpost. Hast du wirklich soo toll geschrieben!

    AntwortenLöschen
  19. OMG, da fliessen jetzt aber die tränchen.....

    AntwortenLöschen
  20. So eine tolle Geschichte ^^
    Und total süß Bonny :))

    Lg Jeanine <3

    AntwortenLöschen